Zertifikat Sprachbildung und DaFZ (Deutsch als Fremd- und Zweitsprache)

Veranstaltungen für TeilnehmerInnen des Zertifikats seit WiSe 2016/17 (1. Gruppe, 3. Semester)

1. Analyse von Lehrmaterial für den DaZ-Unterricht

Dozent: Jesse Queng M.A.

Blockveranstaltung:

Freitag, 20.10.2017, 14-18 Uhr

Freitag, 17.11.2017, 14-18 Uhr

Freitag, 08.12.2017, 14-18 Uhr

 

2. Methoden der Sprachförderung

Dozentin: Denise Büttner

Blockveranstaltung:

Freitag, 03.11.2017, 10-14 Uhr

Freitag, 01.12.2017, 10-14 Uhr

Samstag, 02.12.2017, 10-14 Uhr

 

3. Kontrastive Spracharbeit

Dozentinnen: Dr. Kerstin Kallass/Rebecca Nowak M.A.

Einzelveranstaltungen mittwochs

18.10.17, 18-20 Uhr 

08.11.17, 18-20 Uhr

29.11.17, 18-20 Uhr

20.12.17, 18-20 Uhr

10.01.18, 18-20 Uhr - Vortrag von Prof. Dr. Frank Kostrzewa, PH Karlsruhe

zusätzlich 2 x Blockveranstaltung: 26.01.18 und 02.02.18, 13-17 Uhr

 

 

Veranstaltungen für TeilnehmerInnen des Zertifikats ab WiSe 2017/18 (2. Gruppe, 1. Semester)

1. Grundlagen der Linguistik für Studierende eines nicht-philologischen Faches (in Kooperation mit Modul 3 der Germanistik)

DozentInnen: unterschiedliche je nach Zuordnung

Dieses Einführungsseminar vermittelt Studierenden grundlegende Kenntnisse über Terminologie, Theorie und Me­thoden der Sprachwissenschaft. Behandelt werden allgemeinen Fragen der Sprachtheorie sowie Grund­lagen aus den Bereichen Phonetik/Phonologie, Morphologie, Syntaxanalyse, Semantik, Textlinguistik und Pragma­tik. Für eine erfolgreiche Teilnahme an dieser Veranstaltung ist zudem Grundlagenwissen über die deutsche Grammatik unverzichtbar und wird vorausgesetzt.

wöchentliche Veranstaltung (eine Veranstaltung zur Auswahl):

montags 12-14 Uhr oder 14-16 Uhr oder 16-18 Uhr

dienstags 18-20 Uhr

mittwochs 8-10 Uhr oder 10-12 Uhr

 

2. Spracherwerbsprozesse in Erst-, Zweit- und Fremdsprache

Dozent: Jesse Queng M.A.

wöchentliche Veranstaltung

mittwochs 18:00 bis 20:00 Uhr

 

3. Mehrsprachigkeit in der Schule

Dozent: Magnus Frank

entfällt!

 

4. Interkulturalität und Unterricht

Dozent: Petr Frantik

Im Seminar werden Betrachtungen konkreter Umsetzungsmöglichkeiten interkulturellen Lernens mit kulturreflexiven und bildungstheoretischen Überlegungen verknüpft, wodurch die didaktischen Handlungsmöglichkeiten als Lehrperson angesichts der vielfältigen Lernvoraussetzungen einer heterogenen Schülerschaft erweitert werden sollen. Hierbei werden zunächst ausgewählte Theorien interkultureller Pädagogik zu grundlegenden Begriffen wie Kultur, Identität, Kommunikation, Differenz oder Kompetenz diskutiert, um anschließend auf Basis eines vertieften Verständnisses von interkultureller Bildung konkrete Unterrichtsmethoden und Lernmaterialien zu analysieren. So werden z.B. Übungen zur Aufarbeitung individueller Identitätsbildungsprozesse, zur Vergegenwärtigung und Reflexion zugrundeliegender Präkonzepte von Kultur, zur Förderung interkultureller Kommunikationskompetenz und zur Dekonstruktion von Vorurteilen kritisch aber konstruktiv hinsichtlich theoretischer Implikationen als auch Praxistauglichkeit befragt und weitergedacht.

Blockveranstaltung:

Samstag, 13.01.2018, 10-15 Uhr

Freitag, 26.01.2018, 12-17 Uhr

Samstag, 27.01.2018, 10-15 Uhr

 

bfbf



Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01JA1605 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

Ein Projekt der Universität Koblenz Landau